Geschichte der Zigarren-Manufaktur Cuevas

Die Geschichte der Zigarren – Manufaktur von Juan Cuevas geht zurück bis ca. 1900 in Kuba. Die Manufaktur wurde bereits nach wenigen Jahren bekannt für die hohe Qualität ihrer Zigarren. Nach dem Tod von Juan Cuevas übernahm dessen Sohn Juan Cuevas jr. um 1925 die Zigarrenproduktion, mußte aber bereits 1959 aufgeben, da Fidel Castro nach der Machtübernahme viele Betriebe über Nacht enteignete, so musste sich auch die florierende Zigarrenproduktion von Juan Cuevas jr dem Verlauf der Geschichte beugen. Aber bereits dreiundzwanzig Jahre später starteten seine Enkel im Cibao Tal in der Dominikanischen Republik erneut mit der Herstellung feiner Zigarren und machten sich innerhalb weniger Jahre einen Namen. Heute betreibt der Urenkel Juan Pablo Cuevas die sehr erfolgreiche Zigarrenmanufaktur, die hohe Qualität seiner Zigarren wird seit Jahrzehnten in den Vereinigten Staaten von Amerika sowie in Kanada geschätzt, wohin er unter Eigenmarken der Importeure liefert. Die La Ganas und Santa Marias für den Deutschen Markt sind noch relativ jung, profitieren aber von der langen Erfahrung und Tradition der Zigarrenmanufaktur Cuevas.